Cities remain silent

Die Städte schweigen

Mein Verstand versucht immer noch herauszufinden, was eigentlich gerade los ist. Die Tage fangen an, schön und warm zu werden, während der Frühling naht, aber wir sitzen zu Hause fest.

Dieses Foto zeigt, wie wir unsere Tage auf eine Weise verbringen, die wir für effizient halten. Wir versuchen nicht nur, etwas Schönes zu schaffen, wofür in letzter Zeit nicht viel Zeit war, sondern wir wollen auch Menschen helfen. Etwas Gutes ist aus dieser Situation entstanden.

Der März war in Tschechien immer der erste warme Monat des Jahres und wir waren bereit, unsere Waren den ersten schüchternen Kunden anzubieten. Dieses Jahr ist anders. Der März ist gekommen, die Sonnenstrahlen sind erschienen, aber auf den Straßen von Prag herrscht nichts als Stille. Wir sind überrumpelt und unsicher, was die Zukunft bringt. Zum Glück haben wir etwas gefunden, das unsere besorgten Gemüter beruhigt. Ich nähe Stoffmasken und mein Mann arbeitet an Dingen, die normalerweise zu dieser Jahreszeit zu zeitaufwendig wären.

Er erstellt Modelle von Clips, die tief in seinem Gedächtnis verborgen waren. Zeit und eine schöne Portion Konzentration waren nötig, um diese Clips zum Leben zu erwecken.

Das lang ersehnte Stück und die Zeit ist offenbar gekommen. Ich bleibe optimistisch und halte mich an den guten alten Spruch: Jede Wolke hat ihren Silberstreif. Deshalb nutzen wir die Zeit, die wir in dieser Situation gewonnen haben, und schaffen etwas Neues und Schönes für die Menschen, die das, was wir tun, immer geliebt haben und vielleicht auf unsere Ideen warten. Wir versuchen unser Bestes, Sie zu überraschen. Möge die bestellte Ruhe sinnvoll sein.

Einen Kommentar hinterlassen